Skip to main content

Kaffeevollautomat-Test
10 aktuelle Testberichte

Wir haben 10 Kaffeevollautomaten in unserem Kaffeevollautomat-Test für Sie bewertet. Mit aktuellen Testergebnissen vom November 2015 und einem Kaffeehaus-Fazit.

Immer mehr Kaffeegenießer setzen bei der Zubereitung von Kaffee oder Espresso auf einen Kaffeevollautomat, weil dieser aufgrund seiner vielfältigen Funktionen zu den High-End-Geräten im Bereich der Kaffeezubereitung zählt und auch keine Wünsche mehr offen lässt.

Moderne Kaffeevollautomaten lassen auch immer mehr individuelle Einstellungen wie z.B. Wassermenge, Mahlgrad und Pulvermenge zu. Auch ein separates Einfüllfach für Pulverkaffee macht es einfacher auf individuelle Wünsche, z.B.hinsichtlich koffeinfreien Kaffee Rücksicht zu nehmen. Ebenso ist eine Milchschaumdüse für einen guten Kaffeeautomaten unerlässlich und immer mehr Geräte verfügen sogar über komplette Milchschaumsysteme. Mit diesen wird Milch aus einem separaten Behälter gesaugt und gleich in den kompletten Brühvorgang integriert – einfacher geht es wirklich nicht. Aus diesem Grund haben wir uns einige Kaffeevollautomaten in unserem Kaffeevollautomat-Test einmal genauer angesehen.

Und das sind die besten Kaffeevollautomaten

 

 

So funktioniert ein Kaffeevollautomat

Im Gegensatz zu einer Kaffeemaschine können mit einem Kaffeevollautomat meist auch weitere Kaffeegetränke wie Cappuchino, Milckaffee oder Latte Macchiato zubereitet werden. Die Bohnen werden erst bei Bedarf – also auf Knopfdruck – automatisch frisch und bis zur gewünschten Stärke gemahlen und automatisch in die Brühgruppe transportiert. Anschließend presst eine Hochleistungspumpe mit einem Druck von rund 9 Bar heißes Wasser durch das Kaffeepulver. Durch die kurze Einwirkzeit und den hohen Druck werden Öle aus den gemahlenen Kafeebohnen extrahiert, aus denen dann die „Crema“ als feiner Schaum auf der Kaffeeoberfläche entsteht.

Worauf Sie beim Kauf eines Kaffeevollautomat achten sollten

Wichtig ist, dass Sie die gewünschten Getränke auf ihre individuellen Vorlieben anpassen können. So ist z.B. eine Einstellmöglichkeit für den Mahlgrad der Kaffeebohnen unerlässlich. Denn je feiner das Mahlergebnis, desto kräftiger und aromatischer schmeckt anschließend der Kaffee oder Espresso. Auch die Kaffeetemperatur sollte einzustellen sein, denn diese bestimmt nicht nur wie heiß der Kaffee anschließend ist, sondern wirkt sich auch direkt auf die Kaffeesäure aus.

Eine Einstellung für Tassenfüllmenge sollte ebenfalls vorhanden sein, denn je mehr Wasser oder Milch hinzugefügt werden können, umso milder wird das Ergebnis. Auch sollte ein separater Einfüllschacht für weitere Bohnen oder zumindest für Kaffeepulver vorhanden sein, um portionsweise z.B. koffeinfreien Kaffe aufbrühen zu können, ohne dafür gleich den gesamten Inhalt des Bohnenbehälters wechseln zu müssen.

Anforderungen für Cappuccino, Latte Macchiato oder Milchkaffee

Die Milchschaumkrone sollte im Ergebnis immer feinporig und cremig sein, beim Latte Macchiato oder Milchkaffe nicht zu wässrig. Einige Geräte aus unserem Kaffeevollautomat-Test verfügen daher bereits über einen separaten und abnehmbaren Milchbehälter. Mit diesem lassen sich Cappuccino, Latte Macchiato oder Milchkaffee direkt auf Knopfdruck herstellen ohne erst separat mit einer Dampfdüse Milch aufschäumen zu müssen. Wichtig ist hier aber auch ein automatisches Reinigungsprogramm für den automatischen Milchaufschäumer.

Auch sollte eine 2-Tassen-Funktion vorhanden sein, mit der Kaffee oder Espresso gleich im Doppelpack gebrüht werden kann. Kaffeespezialitäten mit Milch können allerdings bei allen Geräten nur nacheinander hergestellt werden.

Der Trend geht auch in Richtung App, mit der Wartung und Pflege, aber auch eine individuelle Getränkeeinstellung vorgenommen werden kann – das Ganze ist aber keineswegs wichtig und ist eher als technische Spielerei zu betrachten.

Kaffeevollautomat-Test | 10 aktuelle Testberichte

Kaffeevollautomat ohne Milchaufschäumer

Welcher Kaffeevollautomat ist nun der richtige für mich?

Das müssen am Ende Sie entscheiden und hängt ganz von Ihren individuellen Anforderungen und Wünschen ab, aber unsere Top 10 lässt sicherlich keine Wünsche offen.

 

Anmerkung: Wir testen die Maschinen nicht selbst, sondern tragen Testergebnisse und Kundenmeinungen aus verschiedenen öffentlichen Quellen zusammen.